Fireloki
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Denise

https://myblog.de/fireloki

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Queen of Drags

Natürlich kann ich es mir als guter Homo nicht nehmen lassen auch meinen Senf dazuzugeben.

Mir ist es EIGENTLICH egal ob Heidi Klum es moderiert oder nicht weil ich ja schon genug Staffeln GNTM mit Ihr geschaut habe und also an Sie gewöhnt bin. Man muss dennoch der Allgemeinheit zustimmen, dass Sie keine gute Repräsentantin der Community ist. Das Problem an der ganzen Sache ist immer, dass Homos immer für Akzeptanz und Toleranz werben selber aber das INTOLERANTESTE Volk sind, was es überhaupt nur gibt, sei es bei Ihren Partnern, zum Outfit über Lebenseinstellungen oder andere Outsider. Klingt komisch ist aber so XD
15.11.19 10:14


24.9.06 13:46

"Naja mir konnte es egal sein hab mich ner Gruppe von kuhlen Leuten angeschlossen und um 4 ging es dann ins Blue Angel. Ich wurde von spendierten Coktails und Zigaretten förmlich erschlagen^^ Dann um 9 noch nen kleinen Abstecher ins Dorian wo alles wieder ruhiger wurde und um 12 wahr ich dann wieder Zuhause^^"

Und das Ladies and Gentlemen war das erste Mal das der kleine Bub harte Drogen genommen hat (Das Poppers mit 14/15 zähle ich jetzt mal nicht mit)
Man kann zu meiner Verteidigung sagen dass ich zumindest barely über 18 war. Wodurch isses passiert? Leicht depri wegen ner Trennung und sofort den Moment genutzt als keiner mir auf die Finger geschaut hat. Im Nachgang kann man sagen das die Zeit von da an bis alle anderen in den Engel gekommen sind die beste überhaupt war. Kein Stress nur Feiern^^
1.11.19 11:14


Mama 14 Years later

Ich muss mich einmal korrigieren ich lese nur die Jahre 2005-2010 circa danach hatte ich nämlich erstmal keine richtige Lust mehr und es wurde langweilig. Hier einmal ein Eintrag aus 2005


Mama

So die Woche überlebt und freie Zeit für das Partywe. Das ist so toll, dass ich mich mittlerweile sehr gut mit meiner Mutter verstehe. Wir sind uns einfach sehr ähnlich und würden lieber verrecken, wenn damit unser Stolz gewahrt bleibt. Ich hatte heute ein ziemlich langes Gespräch mit ihr und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich ihr in vielen Sachen unrecht getan hab. Ich bewundere sie sogar ziemlich, denn sie hat es immer wieder geschafft sich aus der tiefsten Scheiße zu arbeiten...

Mir ist wieder eingefallen, dass ich sie aus dem tiefsten Herzen liebe...
30.9.05 18:12


14 Jahre später: Boy i was soooo wrong... Hat lange gebraucht um die Wahrheit herauszufinden und das sie ne blöde Bitch ist die sich keinen deut um einen geschert hat und nun depressiv ist weil keiner sich mehr mit ihr abgeben will.
23.10.19 11:39


You can't blame society for all of your own shenanigans

Es ist ja nicht so das Regeln und Richtwerte ohne einen bestimmten Grund aufgestellt worden sind, ganz besonders wenn es um die eigene Gesundheit geht. Allerdings habe ich mittlerweile die beunruhigende Entdeckung gemacht, dass es viel einfacher ist sein Umfeld oder die komplette Gesellschaft für sein eigenes Scheitern oder seiner eigenen Unfähigkeit sich in dieser zu bewegen verantwortlich zu machen. Alles andere wäre ja auch langweilig. Who cares wenn dein Umfeld die misgendered oder wenn die Gesellschaft nicht auf den special little snowflaketum anspricht. Eigentlich sollten wir uns nicht Millenials sondern generation O für Offended Aber warum sollte man sich auch mit seinen eigenen Problemen beschäftigen und die Schuld bei sich selber suchen wenn es doch viel einfacher ist die Schuld jedem anderen zu geben
23.10.19 10:18


Time Flies

Ich muss gerade noch einen draufsetzen. Wie immer wenn ich einen Artikel geschrieben habe gehe ich auf meinen Blog und schaue nach ob dieser wirklich gepostet wurde. Und da ich ja selber stinkend neugierig bin hab ich mir die eigenen Beiträge in meinem Archiv angeschaut. Angeklickt hatte ich einen Beitrag aus Juni 2006 (bemerke ich war 17) und hab mich selber ein wenig für meine eigene Schreibweise geschämt. I mean god girl get a grip. Du kannst die übermotivierte Schwuchtel für die jeder Tag ein Abenteuer ist in jeder Zeile lesen. 13 Jahre später und mit einer etwas realistischeren Sicht auf die Dinge sieht das ganze schon etwas anders aus. Wenn ich irgendwann mal Zeit und Lust habe lese ich komplett von 2005 an ALLES durch.
11.10.19 16:42


Relax...Take it Easy

God i hate that song.

Es ist etwas passiert wovon ich gedacht hätte, dass es niemals passiert. Wir haben ernsthaft unseren Urlaub in Tokio gebucht. Es war schon immer mein Traum seitdem ich mich für Anime interessiere (und das ist schon seeeeeehr lange). Und da ich seitdem gottseidank kein kleiner Hartzer mehr bin kann man sich dann auch schon etwas mehr leisten und muss nicht mit einem 12 QM Zimmer vorlieb nehmen, wie ich es bei mehreren Reiseblogs gesehen habe.

Ansonsten habe ich gerade beim Bügeln einmal meine Playlist Various Techno durchgehört. Man stelle sich circa 650 verschiedene elektronische Songs vor die einen Rundumschlag meines Musikgeschmacks der letzten 15 Jahre bilden. Lustigerweise ist einer der ersten die ich jemals hatte I'm Coming Out von Diana Ross in der elektronischen Version. Was auch in die Zeit meines wirklichen Coming Outs gehörte. Ich weiß sogar wann und wo ich das erste mal den Song gehört hab^^
11.10.19 16:32


P.i.A (Punk in Ausbildung)

Gerade eben bin ich durch Erfurt gefahren und musste dabei an das AJZ Erfurt denken in das mich eine gewisse Person, die in Erfurt lebt, geschleppt hatte. Von diesem Gedankengang kamen mir dann Erinnerungen an meine eigene Punkzeit hoch die zwar lustig waren aber ich war so ziemlich alles aber kein Punk. Sich ein bisschen ausgefallene Sachen anzuziehen und pissgelbe Haare zu haben war nun wirklich nicht der Gipfel des Punktums, da vor allem ich meistens nur ein Accessoire hatte und nicht wie andere vollbehangen rumgelaufen bin. So krass wollte ich auch irgendwie nie sein bzw. hat mir die Kreativität gefehlt mir einen solchen Look auszudenken. Das wahre linke antikapitalistische und abweichend der klassischen Sozialnorm Denken war auch niemals meins was wahrscheinlich an meinem Hartzer Hintergrund gelegen hat. Viele Punks die ich kannte kamen zum Teil auch aus gutsituierten Familien und konnten sich diese Art von Bohème gut leisten. Ich hab mich nichtmal getraut schwarz zu fahren... Mittlerweile 15 Jahre später bin ich ein kapitalistischer Spießer geworden dessen einzige Überbleibsel mehrere Ohringe, ein Zungenpiercing und der Drang sich alle paar Monate die Haare zu blondieren sind. Ich frage mich dann immer was aus den ganzen Krätzes, Eddings, Stupses und wie sie alle hießen geworden ist.
19.9.19 19:39


Part of your world Year 19k

Ich hab gerade einmal mein inneres Jahr 2007 mit der Technovariante von Arielle gechannelt. Ich würde es ja gerne posten aber myblog weigert sich mit YouTube korrekt zu kooperieren.
9.9.19 21:35


Bad Rolemodel

Sommerurlaub leider vorbei aber wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter gehabt es war dann sogar so heiß, dass wir ein wenig früher gefahren sind weil man eh nichts mehr machen konnte. Berlin als Stadt hat einige Pluspunkte dazugewonnen Berliner als Personen leider nicht . Da ich aber auch eine spießige Ische bin können die nur bedingt was dazu... Sowohl der Berliner Zoo war ein Erlebnis und Bianca war das beste Beste überhaupt ich hab mich quasi eingelullt vor Lachen...

Jetzt aber noch etwas anderes.. Kann Taylor Swift bitte aufhören sich als Rolemodel für alle Gays darzustellen? Und können wir aufhören sie dafür zu sehen? Sie ist eine blonde, große, dünne weiße Frau mit Geld und damit wohl am wenigstens dazu geeignet weil sie nicht wirklich irgendwo surpressed wird.
2.9.19 20:03


I'm confused

Also nicht das es mich irgendwas angehen würde aber kann man noch Feministin sein wenn man in der F2M Transition sich befindet? Das macht doch den ganzen feministischen Gedanken obsolet? Auf jeden Fall bin ich auf den letztendlichen Outcome gespannt...

Was gibt es sonst noch? Ich lese zum gefühlten 30ten Mal vom Winde verweht sämtlicher 2019er Aussagen zum Trotz das dieses rassistische Machwerk nicht unterstützt werden darf. Ach so und ich bin kein Fan von Miss Greta Thunberg. Es ist zwar schön das Sie sich für den Klimaschutz einsetzt aber irgendwie gefällt mir Ihre gesamte Vermarktung dabei nicht und nicht jeder kann mit einer Jacht zwei Wochen über den Atlantik schippern.... Und ich mag ihr verkniffenes Aspergergesicht nicht (so jetzt isses raus)
15.8.19 22:52


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung